Unternehmen Prüfadapter zum Testen Elektronischer Baugruppen und Leiterplatten, Prüftechnik für Incircuit- und Funktionstest

Die Geschichte der ATX

Wir wuchsen mit den Aufgaben. Da waren Quantensprünge unausweichlich.

Die ATX wuchs so schnell wie kaum ein anderes Unternehmen der Adapter-Branche. Das hat seine Gründe: Für uns war es immer schon selbstverständlich, uns anspruchsvollen und innovativen Anforderungen zu stellen. Bei unseren Kunden machte das schnell die Runde. Und so konnten wir uns immer wieder spannenden Aufgaben stellen, an denen wir dann dynamisch und doch auch nachhaltig gewachsen sind. Jährlich werden von ATX bis zu 2.000 Prüfgeräte produziert, getestet und implementiert: Dies nur als eindrucksvolles Zahlenbeispiel, um unseren Erfolg zu präzisieren.

2020

Harald Quandt Industriebeteiligungen übernimmt Mehrheit an der ATX Hardware GmbH.

2019

Insgesamt beschäftigt ATX über 150 Mitarbeiter an beiden Standorten.

2018

ATX setzt die eigenentwickelte Software für das kontrollierte Setzen von Niederhaltern ein.

2016

ATX erweitert die Lagerfläche am Standort Pürgen um weitere 550 qm.

2014

ATX übernimmt den kompletten Adapterbau der Firma Feinmetall (FM). Gemeinsam durchgeführte Kundenbesuche ermöglichen eine weitest gehende Integration der FM-Kunden in die ATX.

2013

Der 2. Produktionsstandort in Weil im Schönbuch kann eine äußerst erfolgreiche Bilanz vorweisen und wird in eine 100%ige Tochtergesellschaft der ATX Hardware übergeführt. Nun firmiert das eigenständige Unternehmen als ATX Hardware GmbH West. Die Zeichen stehen auf Expansion, da die umfassend aufgestellte ATX Tochter vielen Kunden in Baden-Württemberg neben optimaler technologischer Leistung kurze Wege und perfekte Services bietet.

2012

Bereits 2 Jahre nach ihrer großzügigen Erweiterung reichen die Kapazitäten der Produktionsabteilung am Standort Pürgen nicht mehr aus. Die Anmietung weiterer 240 qm Lagerfläche eröffnet die Möglichkeit, das bereits vorhandene Lager für Fertigungslinien aufzurüsten und an die Produktion anzuschließen. Die leistungsfähige CNC-Fertigung von ATX wird durch diese wichtige Maßnahme um 100 qm erweitert.

2011

ATX eröffnet in der Gemeinde Weil im Schönbuch bei Böblingen einen zweiten Standort für die Adapterfertigung. Die erfolgreiche und komplett modernisierte Produktion in Pürgen dient als Vorbild.

2010

Die Produktionsabteilung bei ATX wird ausgebaut und komplett modernisiert. Zum Mitarbeiterstamm zählen über 80 Personen. Weit über 10.000 Geräte wurden seit 1997 an Kunden in aller Welt ausgeliefert.

2009

Für die Abteilung Verwaltung werden ebenfalls neue Büroflächen (160 qm) in der Nachbarschaft angemietet, während die frei werdenden Flächen der Produktion zugute kommen.

2006

ATX wächst rapide weiter. 180 zusätzlich angemietete Quadratmeter im Nachbargebäude helfen, die immer größer werdende Vertriebsmannschaft unterzubringen.

2005

Neben der Unternehmensvertretung in den Benelux-Ländern wird nun auch eine Repräsentanz in Italien eingerichtet.

2004

Die ATX bietet ihren Kunden nun auch den effizienten Vor-Ort-Service, mit dem sich Adapter direkt und effizient beim Kunden warten lassen.

2003

Die Produktions- und Büroflächen in Pürgen werden durch den Bau eines weiteren Gebäudes auf 1.220 qm ausgeweitet.

2002

Der Unternehmensbereich Adapter-Bau der Siemens AG in Augsburg wird von ATX mit den Mitarbeitern und dem technischen Equipment übernommen. Am Firmensitz entsteht eine neue Lagerhalle.

2000

Unser Unternehmen zieht um und erhält mit einem maßgeschneiderten Firmengebäude im Industriegebiet Pürgen den perfekten neuen Standort.

1998

Die A.T.i-Hardware GmbH firmiert in ATX Hardware GmbH um.

1997

Gründung der A.T.i.-Hardware GmbH, Eching, durch Hans Drexler und Benedikt Epple.